0173 613 28 50 kinderwunschzeit@gmx.net
Seite auswählen
Wartezeit nach Embryotransfer und Blastozsystentranfer

Wartezeit nach Embryotransfer bei IVF/ICSI:

Empfinden Sie die Wartezeit nach dem Embryotransfer als extrem stressig? Sie sind nicht allein damit. Viele wünschen sich Unterstützung für diese Wartezeit, insbesondere wie sie mit einem starken Gefühl der Machtlosigkeit besser umgehen können. Sie wollen gern wissen, wie Sie sich nach dem Blastozystentransfer verhalten sollen, um nichts falsches zu machen, und ob sie etwas beeinflussen können? Es ist möglich für die Wartezeit mehr Gelassenheit zu erlangen. Ich bereite Sie dafür vor.

1) Vorbereitung vor dem Transfer:

Eine gute Vorbereitung vor dem Transfer bei IVF/ICSI kann die Wartezeit nach dem Embryotransfer entkrampfen.

  • Man weiß inzwischen, dass Bindung vor der Schwangerschaft beginnt, wenn man sich mit der vorgeburtlichen Psychologie beschäftigt. Wir unterhalten uns darüber, welche Haltung Sie nach der Punktion Ihrer Eizellen einnehmen können.
  • Wir erforschen gemeinsam, bei welchem Verhalten, Sie das schönste Gefühl bekommen:
    • wenn Sie an die befruchteten Eizellen denken, die noch im Labor liegen.
    • Oder wenn Sie an die eingefrorenen Embryos denken, die bald aufgetaut und transferiert werden sollen.
  • Da die ganze Behandlung sich ziemlich medizinisch anfühlt, ist es ganz angenehm, wenn etwas Romantik und „Muttergefühl“ hinein gebracht wird. Wir können uns gemeinsam überlegen, wie Sie den Embryotransfer inhaltlich mit Ihrem Partner liebevoller gestalten können. Vielen Kliniken ist es bewusst, dass der Blastozystentransfer eines Blastozyte ein ganz besonderer, sogar heiliger Moment ist. Gern können Sie dabei auf Ihre Art für eine besondere Atmosphäre sorgen. Wie wollen Sie und Ihr Mann Ihr Embryo / Kind begrüssen? Wollen Sie es anders begrüssen, wenn es vorher eingefroren war?

2) Kraft sammeln für die Wartezeit nach Embryo- oder Blastozystentransfer

  • Wir sprechen gemeinsam darüber, welche für Sie die richtige Haltung/Verhalten gegenüber der transferierten Blastozyste ist:
    • Vorbereitung auf Ihre eigentliche Rolle/Verantwortung.
    • Sie bringen so viel Liebe hinein wie nur möglich.
  • Reduzierung der Machtlosigkeit und des Impuls, das Embryo festzuhalten, hin zu mehr Gelassenheit und zur Entspannung der Gebärmutter.
  • Ich gebe Ihnen Tipps, wie Sie sich auf das konzentrieren können, was Sie wirklich beeinflussen können

3) Das Mutter-Embryo-Dialog nach dem Transfer: Kinderwunsch-Hypnose

Wir nehmen einen individuell aufgebauten Text auf: Sie können sich die Aufnahme dann jederzeit zu Hause wieder anhören. So können Sie selber den Stress während der Wartezeit nach dem Embryotransfer abbauen und die Bindung zu Ihrem Embryo genießen. Es wird auch Mutter-Embryo-Dialog genannt: das Prinzip ist ursprünglich aus den Ergebnissen der Methode der „vorgeburtlichen Bindungsförderung nach Raffai“ entstanden. Das Ziel ist nicht, das Embryo/Blastozyste an sich zu binden, damit es bleibt (was nicht geht). Es geht eher darum, Ihnen zu einer Haltung zu verhelfen, die Sie stärkt und stabilisiert, egal was nach dieser Wartezeit passiert. Sie können das Embryo begleiten, sowie Sie später Ihr Kind begleiten werden, wenn es geboren ist.

Eine Visualisierung oder Kinderwunsch-Hypnose wirkt stärker, wenn sie aus Ihren eigenen Bildern besteht. Nur so können diese Bilder eine mit Ihrem Körper und Unterbewusstsein effektive Kommunikation aufbauen. Wir schreiben aus Ihren eigenen Bildern einen individuellen Text auf, der dann nur für Sie persönlich aufgenommen wird.

4) Sie können mit dem Ergebnis besser umgehen, ob positiv oder negativ

Wenn die Wartezeit nach dem Blastozystentransfer gut vorbereitet war, können Sie mit dem Ergebnis besser umgehen, egal ob der Schwangerschaftstest positiv oder negativ wird

  • In England (wo die künstliche Befruchtung erfunden wurde) wird mit völliger Selbstverständlichkeit ab dem Transfer Hypnose bzw. Visualisierungen eingesetzt. Meine Klientinnen berichten mir oft, dass sie sich mit der Visualisierung während der Wartezeit nach dem Blastozsystentransfer viel entspannter fühlen als ohne. Und im Falle einer nicht erfolgten Einnistung berichteten Sie mir, dass Sie viel besser/leichter den negativen Schwangerschaftstest verkraften konnten. Studien aus Israel haben übrigens eine höheren Einnistungsquote nach Hypnose festgestellt.
  • Bei dieser Vorbereitung geht es darum, Ihnen zu helfen, mehr Gelassenheit nach dem Transfer IVF/ICSI zu empfinden. Sie haben nicht mehr die Haltung „ich bin Opfer der Zeit“ sondern eher die Haltung: „ich erlebe diese Phase ganz bewusst, kraftvoll, machtvoll, entspannend und mit voller Freude mit meinem kleinen Embryo“

Nutzen Sie die Möglichkeit eines 30-minütigen kostenlosen telefonischen Vorgesprächs (oder unter vier Augen für nur 20 Euro)! Rufen Sie mich an. Meine Telefonnummer: 030 – 45 49 45 44 oder 0173 613 28 50. Ich freue mich auf Sie!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.