0173 613 28 50 kinderwunschzeit@gmx.net
Brainspotting Berlin

Brainspotting in meiner Praxis Berlin

Brainspotting wurde von Dr. David Grand im Jahr 2003 (der vorher viel mit EMDR  in den USA gearbeitet hat) entdeckt. Sie wird ständig weiterentwickelt. Mit ihr hat er eine Möglichkeit gefunden, wie wir im Stammhirn – in tiefen unbewussten Prägungen  – schnell Veränderungen erfahren können. Diese wirken sich stark auf das Körper, die Körperempfindungen und auf die Intensität der Gefühle.

Brainspotting ist eine Weiterentwicklung von EMDR

Es ist ein Methode, die auch wie EMDR eine bilaterale Stimulation der Gehirnhemisphären beinhaltet. Es wird im Blickfeld nach so genannten Brainspots / Blickpunkte gesucht, wo Ihre Körperempfindungen zu einem belastenden Thema am stärksten zu bemerken sind. Dabei wird darauf geachtet, dass dieser Blickpunkt für sie gut auszuhalten ist. Sollte es zu stark sein, gibt es anderen Punkte wie Ressourcen Punkte oder weniger starke Punkte im Blickfeld  mit denen genau so eine Verarbeitung angestoßen werden kann. Es ist aber für Sie gut auszuhalten. Das ist die Stärke von Brainspotting: die Klientin/der Klient fühlt sich sicher, da sie/er selber die Intensität der Verarbeitung beeinflussen kann.

Es arbeiten bei Brainspotting zwei Teile Ihres Gehirns gleichzeitig für Sie: Ihr Stammhirn und Ihr limbisches System. Bei manchen Klientinnen mit großem und akutem Stress kann ich nur mit dieser Methode Ergebnisse erreichen. Sie sind schon während der Sitzung zu spüren und sind nachhaltig. Die Wirkung vergrößert und stabilisiert sich auch in den Tagen nach der Sitzung.

Brainspotting: eine neuartige aber stark wirkende Methode

Mit Brainspotting kann man nicht nur bewusste Traumata verarbeiten, sondern auch tief eingeprägte seelische Verletzungen angehen, die nicht im Bewusstsein verankert sind, sondern nur im Körpergedächtnis oder Unterbewußtsein. Wir können also auch Erfahrungen, die ab die Zeit der Zeugung bis ca. 3 Jahre alt gemacht worden sind, bearbeiten. Das normale Gedächtnis kann sich nicht daran erinnern. Aber Ihr Körper ist wie eine Festplatte und speichert alles, was Ihnen in dieser Zeit passiert ist. Es wirkt sogar in einem weiter und deswegen verstehen wir gar nicht, warum wir in bestimmten Situation so stark emotional oder körperlich reagieren, während andere Personen ruhig bleiben. Natürlich kann man mit Brainspotting auch Traumata / seelische Verletzungen verarbeiten, an die man sich erinnern kann und, die noch sehr schmerzhaft sind oder wo die Erinnerung nicht komplett ist (was oft bei einem Trauma passieren kann).

Mit Brainspotting muss man nicht unbedingt herausfinden, was damals ( vor dem Alter vom 3 Jahren) passiert ist. Die Wirkung des Trauma wird auch so verarbeitet. Die unangenehme Körperempfindungen und die Gefühle zu dem jeweiligen Thema werden abgebaut. Das beruhigt meistens viele Klienten.

Anwendungsgebiete von Brainspotting

Brainspotting wird benutzt bei der Verarbeitung von seelischen oder körperlichen Traumatisierungen sowie als Methode zum Stressabbau bei starken emotional oder körperlich belastenden Situationen. Hier ein Paar Beispiele:

  • Traumatisierung nach Unfälle, Überfälle, Medizinischen Eingriffen, traumatische Todesfälle,
  • Psychosomatische Erkrankungen
  • Ängste, Panikattacken, Phobien (Spritzenphobie, Angst vor Enge, vor dem Steckenbleiben, vor Schwangerschaft, vor Brücken, vor…)
  • Depressionen nach einem oder mehreren auslösenden Ereignissen (Verlust, Versagen, Mobbing..)
  • Einschränkenden Glaubensätze
  • Beängstigenden Vorstellungen von möglichen Ereignissen in der Zukunft (Krankheit, Einsamkeit, Auftritte, Flugreisen…)
  • Stress körperlich wie seelisch in bestimmten Situationen (Machtlosigkeit, Wut, Angst, Trauer, Ekel, Wehrlosigkeit, alles mögliche, was Ihnen sress bereitet….)
  • bedrohlich erlebte Zeiten mit einer Person oder in einer bestimmten Situation…

Sollte Sie nicht sicher sein, ob Brainspotting in Ihrem Fall eine Möglichkeit der Unterstützung sein könnte, können Sie mich gern unverbindlich telefonisch persönlich fragen. Nutzen Sie die Möglichkeit eines 30-minütigen kostenlosen telefonischen Vorgesprächs (oder unter vier Augen für nur 20 Euro)! Rufen Sie mich an oder nutzen Sie das Kontaktformular. Meine Telefonnummer: 45 49 45 44 oder 0173 613 28 50. Ich freue mich auf Sie!

Mehr infos auch hier in diesem Artikel von dem Lehrer, wo ich Brainspotting 1 und 2 gelernt habe. Brainspotting 3 habe ich direkt bei David Grand (der Erfinder der Methode) gelernt. Seitdem nutze ich die Methode tagtäglich in meiner Praxis und habe schon viel Erfahrungen damit gesammelt. Ich bin von dieser Methode sehr begeistert.

Brainspotting speziell: in Zusammenhang mit unerfülltem Kinderwunsch:

Ich wende die Methode zum Beispiel in solchen Situationen an:

  • Eine überwältigende Stressreaktion während einer Kinderwunschbehandlung / Kinderwunschzeit taucht auf, die die Klientin sich in dieser Stärke nicht erklären kann. Zum Beispiel: extreme Trauer, wenn Embryonen nach ICSI/IVF nicht geblieben sind…
  • Große Wut, wenn der Partner zu den fruchtbaren Tagen nicht bereit ist, Sex mit Ihnen zu haben
  • Unangenehmes Gefühl oder (panische) Angst vor einer Schwangerschaft trotz Kinderwunsch
  • Spritzenphobie, sehr unangenehmes Gefühl bei Blutabnahme
  • Zu einer Situation während der Kinderwunschzeit sind sehr starke und störende Körperempfindungen zu spüren,
  • Machtlosigkeit und Ängste während der Wartezeit nach Embryotransfer
  • Wenn ein unangenehmes Gefühl nicht nur auf eine Situation zurückzuführen ist, sondern auf wiederholte Situationen.
  • um positive Gefühle vor einer Kinderwunschbehandlung zu stärken (Zuversicht, Hoffnung, Vertrauen)

Erfolglose Kinderwunschbehandlungen können alte Traumata reaktivieren

Mehrere Kinderwunschbehandlungen mit ICSI oder IVF ohne positiver Schwangerschaftstest können alte Traumata an die Oberfläche bringen. Traumata, die mit dem Gefühl der Machtlosigkeit/Trauer zu tun hatten. Wenn diese nicht verarbeitet worden sind, können sie manchen Klientinnen einen sehr starken Stress bereiten: die damaligen Gefühlen schwingen mit der jetzigen Situation mit (unbewußt).  Und das kann den Stress unerträglich machen. Eine Verarbeitung mit dieser Methode kann sehr hilfreich sein, um sehr bald mehr Gelassenheit in der Kinderwunschzeit hervorzubringen.

Die Methode hat mit gewöhnlichen Therapiegesprächen wenig zu tun. Es geht nicht um das Verstehen, sondern um eine tiefe Verarbeitung des Erlebten im Stammhirn und im limbischen System und dies in einem sicheren, wertschätzenden und stärkenden Rahmen. Natürlich entstehen dabei Gespräche aber die Verarbeitung der Gefühle entsteht im Stammhirn und im limbischen System und nicht durch das Gespräch. Sie sind währenddessen in einem beobachtenden Zustand und nehmen alles wahr, was in Ihrem Körper passiert und sich löst. Ich bin während dessen ganz mit ihnen verbunden und gebe Ihnen die nötige Sicherheit, um dies angstfrei zulassen zu können.

Diese Methode kann man sich in ihrer Wirkung nicht vorstellen, weil diese nicht aus dem Verstand entsteht. Die Ergebnisse sind manchmal unvorstellbar schnell, manchmal braucht es mehr Zeit.

Anwendungsbeispiele in meiner Kinderwunschpraxis:

  • Angst vor dem schwanger werden (weist oft auf prä- oder perinatale Traumata hin)
  • Extreme Trauer nach erfolgloser ICSI/IVF/IUI
  • Operationstrauma in der Kindheit (Beispiel: sie konnte seitdem sie 6 Jahre alt war, ihren Bauchnabel nach einer OP nicht mehr anschauen, berühren und keine Person ranlassen..)
  • hormonelle Überstimulation mit starken Körperempfindungen, die einen Verlust vor 18 Jahren reaktivierte
  • Trauma durch Eileiterschwangerschaft, Fehlgeburt, Totgeburt, medizinischen Abbruch
  • Geburtstrauma (bei der eigenen Geburt), Angst ein Kind zu gebären, schwierige Geburt mit dem ersten Kind
  • Reaktivierung von schweren Verlusten durch Unfälle/Suizid (Brüder, Schwester, verlorener Zwilling in der eigenen Schwangerschaft)
  • Vorherige gewaltvolle Beziehung
  • GLaubensätze wie: „ich werde keine Eizellen bekommen“ oder „Sie werden sich nicht weiter entwickeln“ oder „meine Eizellen sind alle zu alt“
  • Unangenehmes Gefühl bei der Gedanke, dass der Eizelle ein Spermium aufgezwungen wird oder bei der Gedanken, dass die Eizellen entnommen werden
  • Angst vor erneuten Fehlgeburt, oder vor erneuten erfolglosen Behandlung
  • Erstarrung, Angst und Hilflosigkeit, wenn der Partner oder die Partnerin sehr laut wird (Kindheitstrauma durch cholerische Elternteile)
  • usw..
  • Ich biete auch Brainspotting bei ganz anderen Themen an, als nur bei unerfülltem Kinderwunsch. Rufen Sie mich dazu an, wenn Sie unsicher sind, ob ich Ihnen helfen könnte.

Nicht jeder kann sich auf diese Methode einlassen. Manche arbeiten lieber mit wingwave®/EMDR oder mit inneren Bildern. Wir können zusammen innerhalb von 5 Minuten herausfinden, welche Methode für Sie die Richtige ist.

Noch weitere Informationen bekommen Sie am besten auf: https://de.wikipedia.org/wiki/Brainspotting

Nutzen Sie die Möglichkeit eines 30-minütigen kostenlosen telefonischen Vorgesprächs (oder unter vier Augen für nur 20 Euro)! Rufen Sie mich an oder nutzen Sie das Kontaktformular. Meine Telefonnummer: 45 49 45 44 oder 0173 613 28 50. Ich freue mich auf Sie!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.