0173 613 28 50

Vorbereitung auf künstliche Befruchtung und Insemination

Sicher haben Sie im Kinderwunschzentrum bereits eine umfassende Aufklärung über die verschiedenen Methoden der künstlichen Befruchtung erhalten, vielleicht wurde Ihnen auch bereits zu der für Sie am besten passenden Methode geraten. Diese Informationen sind eine wichtige Vorbereitung auf die künstliche Befruchtung. Doch Aufklärung allein schafft für viele Frauen aus verschiedenen Gründen nicht das Umfeld, in dem sie sich der Behandlung bestärkt und offen stellen können. Für diese Frauen biete ich meine mentale Vorbereitung auf die Kinderwunschbehandlung an, die ich ganz individuell nach Ihren Bedürfnissen ausrichte und Ihnen so dabei helfe, in dieser aufregenden Zeit entspannt zu bleiben.

An wen richtet sich mein Angebot der ICSI-Vorbereitung bzw. IVF-Vorbereitung?

  • Sie wünschen sich eine gute mentale Vorbereitung auf eine künstliche Befruchtung wie IVF oder ICSI oder eine Vorbereitung auf IUI?
  • Möchten Sie die psychische Belastung mit einer Vorbereitung auf eine ICSI oder IVF reduzieren?
  • Sie möchten die Enttäuschungen beim Kinderwunsch verarbeiten, wieder Kraft erlangen und dadurch den Stress für die nächsten künstliche Befruchtung und IUI abbauen?
  • Sie möchten die Wartezeit nach dem Transfer des Embryos gelassener und zuversichtlicher erleben?
  • Sie möchten sicher sein, dass alles in Ihnen am gleichen Strang zieht, Ihre Psyche auch?
  • Sie möchten die Behandlung mit Visualisierungen oder Kinderwunsch-Hypnose ergänzen, um Ihre Erfolgschancen leicht zu erhöhen?
  • Sie hätten es gern, dass die ICSI oder IVF sich nicht so medizinisch anfühlen?

Eine Beratung oder mentale Vorbereitung auf ICSI und IVF oder auf IUI (Insemination) ist wichtig: So halten Sie die psychische Belastung während einer ICSI oder einer anderen Kinderwunschbehandlung auf einem Minimum. Wirkungsvoller ist die Vorbereitung auf ICSI oder IVF, wenn sie vor dem Anfang der hormonellen Stimulation abgeschlossen ist. Meine Arbeit mit meinen Klientinnen zeigt immer wieder, dass sie mehr psychische Stabilität, mehr Entspannung, mehr Gelassenheit und weniger Druck bei der Kinderwunschbehandlung und in der Kinderwunschzeit erleben. Außerdem zeige ich meinen Klientinnen Möglichkeiten auf, wie sie mehr Romantik in das so medizinische Verfahren hineinbringen können. Diese Möglichkeiten werden meistens sehr gern angewendet. Bei manchen können individuellen Kinderwunsch-Visualisierungen unter Hypnose die Erfolgschancen leicht erhöhen und den Stress reduzieren. Aber selbst wenn der Versuch doch nicht klappen sollte, kommen meine Klientinnen mit der Enttäuschung besser und schneller klar als vorher.

Vorbereitung auf künstliche Befruchtung: die seelische Belastung reduzieren

Ich stärke Sie mental so, dass Sie sich emotional zutrauen, die Behandlung durchzuführen, egal wie sie ausgehen mag. Dadurch werden Sie die Behandlung weniger medizinisch wahrnehmen, sondern humanistischer, romantischer und mit mehr Vorfreude auf Ihr Wunschkind.

1) Die Vergangenheit aufräumen.

  • Falls Sie bereits ein Kind geboren haben und die Geburt traumatisierend war, ist die Verarbeitung der vorherigen Geburt sinnvoll. Die Verarbeitung bringt Entspannung und Hoffnung, dass es diesmal besser wird.
  • Abort oder Abbruch verarbeiten: Wenn Sie eine Fehlgeburt, Totgeburt erlitten haben oder vor vielen Jahren einen Schwangerschaftsabbruch durchführen mussten. Wir prüfen gemeinsam, ob noch Stress diesbezüglich vorhanden ist, und verarbeiten ihn wenn ja. Voller Frieden und kraftvoll können Sie dann wieder nach vorn zu Ihrem Wunschkind blicken. Schauen Sie sich bitte dazu die Inhalte vom Menüpunkt Trauerbewältigung an.
  • Noch schmerzende Todesfälle von geliebten Verwandten verarbeiten: Nach einem negativen Schwangerschaftstest, können diese Todesfälle mit der jetzigen Trauer mitschwingen. Einen viel größeren Stress kann Sie dadurch belasten. Gut vorbereitet, erholen Sie sich viel schneller von eventuellen erfolglosen Versuchen. Sie fühlen sich stabiler. Außerdem können Sie sich 100% auf das neue Leben, das entstehen soll, konzentrieren.

2) Glaubenssätze über „Schwangerschaft“ und „Erziehung“ überprüfen.

Beratung und Vorbereitung auf ICSI, IVF oder Vorbereitung auf einer IUI bedeutet, Sie stark zu machen. Ängste abzubauen ist wichtig. Vor allem Ängste vor Kinderlosigkeit sich anzuschauen und die Zuversicht entwickeln, dass Sie sie, falls sie auftritt, bewältigen könnten: das wird Ihnen viel Gelassenheit für die Kinderwunschbehandlung bringen.

  • Abbau von Zweifeln oder negativen Glaubenssätzen gegenüber einer Schwangerschaft, einer Geburt oder der Erziehung eines Kindes. Es entsteht innerlich mehr Klarheit, Zuversicht und Kraft.
  • Erfolgsdruck reduzieren: Ich bringe Sie von einem Glaubenssatz wie: „ohne Kind kann ich nicht glücklich sein…“ zu dem Glaubenssatz: „ich bin für mein Glück verantwortlich und kann etwas dafür tun …“.

3) Den Kinderwunsch-Stress reduzieren

  • Störende Gefühle oder unangenehme Körperempfindungen bei dem Gedanken an einer künstliche Befruchtung oder Schwangerschaft klären und abbauen: Ziel ist: mehr Vertrauen und gutes Gefühl zur geplanten Schwangerschaft zu entwickeln. Das öffnet Ihren Körper und bereitet Ihre Gebärmutter gut auf eine Schwangerschaft
  • Reduzierung des Gefühls der Machtlosigkeit auch gegenüber einer Einnistung vom Embryo, hin zu mehr Gelassenheit und Hingabe.
  • Bearbeitung von Gefühlen wie Ungerechtigkeit und Neid gegenüber Freundinnen, Kolleginnen usw., die bereits schwanger geworden sind: diese Begegnungen im Alltag werden leichter.
  • Angst vor Kinderlosigkeit abzubauen kann eine größere Gelassenheit für die weiteren Versuche bringen.

Die Themen, die hier Stress beim Kinderwunsch auslösen, bearbeiten wir gemeinsam mit Gesprächen oder mit wingwave® oder Brainspotting. Darüber erfahren Sie mehr unter Methoden und Honorar. Es erfordert meistens nur kurze Interventionen.

4) ICSI oder IVF Vorbereitung: Kinderwunsch-Hypnose für mehr Erfolgschancen

Als Vorbereitung auf ICSI oder auch IVF, mache ich oft individuellen Visualisierungen (auch mit Aufnahme eines Textes) zu den jeweiligen Phasen wie Stimulation der Eierstöcke, Befruchtung der Eizellen, Einnistung des Embryos. Die Aufnahmen können Sie sich dann jeden Tag zu Hause anhören, und können damit jeden Tag selbst für Ihre Entspannung sorgen und innerlich Ihren Embryo begleiten. Mehr Infos über Visualisierungen erfahren Sie unter Arbeit mit inneren Bildern sorgen.

5) Bindung fängt vor der Geburt an oder vor der Zeugung?

Da ich in prä- und perinataler Psychologie sowie in „vorgeburtlicher Bindungsförderung“ in Ausbildung bin, kann ich Ihnen dazu wertvolle Hinweise geben. Zum Beispiel darüber, welche innere Haltung gegenüber dem Wunschkind bzw. der befruchteten Eizelle oder dem späteren Embryo hilfreich für Ihre psychische Stabilität sein kann. Man weiß inzwischen, dass die Bindung zum Wunschkind schon ganz früh vor der Schwangerschaft stattfinden kann: ab der befruchteten Eizelle oder sogar davor im Geist. Der weltbekannte Zellbiologe Bruce Lipton empfiehlt, schon vorher im Geist jeden Tag einen Monat lang das Wunschkind liebevoll anzulächeln :-).

Vorbereitung künstliche Befruchtung: Einige Informationen und mentale Offenheit

Neben der mentalen Vorbereitung ist aber auch eine gute Aufklärung wichtig. Deshalb sollten Sie sich unbedingt im Kinderwunschzentrum beraten lassen. Dort werden vom Arzt /Ärztin Ihre Hormone und Ihre Eierstöcke über den AMH Wert und durch einen Ultraschal untersucht und auch die Spermien einer genauen Prüfung mit Hilfe eines Spermiogramms unterzogen. Auf diese Weise können die Ärzte das für Sie passende Verfahren auswählen und Sie genau beraten.

Hier ein kleiner Überblick über die gängigen Verfahren. Ganz gleich, welcher Weg für Sie der richtige ist, ich begleite Sie gern. Wir reden über die Ergebnisse der Ärzte und bereiten die nächsten Fragen an den Arzt/die Ärztin vor, wenn Sie das wünschen.

Vorbereitung auf IUI: Intrauterine Insemination

Bei dieser Methode werden die Spermien vom Arzt direkt im Uterus übertragen, weshalb diese Form als relativ einfach angesehen wird. Sie wird sowohl ohne (spontaner Zyklus) als auch mit vorangegangener Hormon-Behandlung (induzierter ovulatorischer Zyklus) durchgeführt. Die IUI ist vor allem für Paare geeignet, bei denen die Voruntersuchung keinen schwerwiegenden Grund für die Kinderlosigkeit ergeben hat. Gründe können dann z.B. Zyklusstörungen der Frau sein oder seitens des Mannes eine geringe Spermienzahl oder zu langsame Spermien, oder wenn es dem Paar sehr schwer fällt, Sex zum optimalen Zeitpunkt zu haben.

Vorbereitung auf IVF: Die In-vitro-Fertilisation

Bei der In-vitro-Fertilisation (kurz IVF) erfolgt die Befruchtung der Eizelle außerhalb des Körpers der Frau in einer Petrischale. Deswegen wird es “künstliche Befruchtung” genannt. Hier bringen die Ärzte Eizellen und Spermien zusammen. Wenn eine Befruchtung stattgefunden hat und wenigstens ein Embryo sich einige Tage weiterentwickelt hat, erfolgt der Embryotransfer in die Gebärmutter. Danach wird 10-13 Tage abgewartet, ob sich der Embryo einnisten konnte oder nicht. Bei dieser Methode gibt es im Vorfeld einige Untersuchungen: Hormonuntersuchungen, Beobachtung der reifenden Follikeln und deren Entwicklung mittels Ultraschalls; schließlich erfolgt die Eizellenentnahme durch eine Punktion für die Befruchtung. Diese Methode der künstlichen Befruchtung wird angewendet z.B., wenn die Eizellen nicht mehr durch die Eileiter gleiten können, entweder weil diese nicht mehr durchlässig sind, oder weil sie entfernt werden mussten. Diese Prozedur – insbesondere ab Eizellentnahme bis Ende der Wartezeit nach dem Embryotransfer – wird oft von Frauen als sehr zehrend empfunden, weshalb sie sich eine mentale Vorbereitung auf die IVF bzw. ICSI wünschen. Gern begleite ich Sie auf Ihrem Weg zum Wunschkind, baue mit Ihnen gemeinsam die Hürden ab, die Sie sehen, und erarbeite mit Ihnen Wege, wie Sie auch in dieser aufregenden Zeit gelassen und entspannt bleiben.

Vorbereitung auf ICSI: Die intrazytoplasmatische Spermieninjektion

Bei der ICSI-Behandlung werden Samenzelle und Eizelle nicht nur in der Petrischale zusammengebracht, sondern hier wird im Labor mikroskopisch das beste Spermium ermittelt und direkt in die Eizelle injiziert. Diese Methode wird z. B. dann angewendet, wenn die Spermienqualität deutlich eingeschränkt ist oder wenn Samen und Eizellen sich in der Petrischale nicht “finden” können und so die Aussichten auf Erfolg bei der “klassischen” IVF sehr gering sind. Der Behandlungsablauf für die Frau unterscheidet sich bei dieser Methode nicht von jenem beim IVF.

Für die mentale Vorbereitung auf die ICSI-Behandlung kommen manchmal Paare auch gemeinsam zu mir. Es kann helfen über die Einflüsse auf die Spermienqualität zu sprechen und gemeinsam als Paar Ängste zu formulieren und gemeinsam zu erarbeiten, wie das Paar sich bestärken oder unterstützen kann.
Auch hier empfinden viele Frauen die Wartezeit nach dem Embryotransfer als belastend und fühlen sich angespannt. Am Abbau dieses Stresses arbeite ich dann aber meist allein mit ihnen.

Lernen Sie Ihre Beraterin zum Thema Vorbereitung auf künstliche Befruchtung in Berlin persönlich kennen

Gern begleite ich Sie mit viel emotionaler Zuwendung, Einfühlungsvermögen und Kompetenz bei Ihrem Wunsch nach einer Familie. Nutzen Sie die Möglichkeit eines 30-minütigen kostenlosen telefonischen Vorgesprächs! Rufen Sie mich an. Meine Telefonnummer: 030 – 45 49 45 44 oder 0173-613 28 50. oder schreiben Sie mir eine Email:kinderwunschzeit@gmx.net. Ich freue mich auf Sie!

Sie möchten mich persönlich kennen lernen? Für einen einmaligen Beitrag von 30 Euro können wir das Kennenlerngespräch (30 Minuten) auch unter 4 Augen in meiner Praxis zur psychologischen Beratung bei Kinderwunsch in Berlin führen. Meine Preise können Sie unter “Honorare“ einsehen.