0173 613 28 50 kinderwunschzeit@gmx.net

Vorgeburtliche Bindungsförderung nach J. Raffai

Ab dieses Jahr fange ich die 2-jährige Ausbildung zur vorgeburtlichen Bindungsförderung nach J. Raffai an. Die vorgeburtliche Bindungsförderung wird während der Schwangerschaft angewendet und hat zum Ziel, die Schwangerschaft positiv zu beeinflussen, Ängste abzubauen, Komplikationen zu begleiten, die Bindung zwischen Baby und Mutter zu intensivieren und die Geburt für Baby und Mutter vorzubereiten und zu erleichtern. Die Begleitung fängt mormalerweise ab der 20. SSW an und geht bis zu Geburt. Sie findet ein Mal die Woche statt. Jedesmal geht die Mutter in einem intensiven Kontakt mit ihrem Baby. Es entwickelt sich wie einen vertrauten inneren „Dialog“ zwischen beiden Mutter und Kind.

Mehr Informationen über die positiven Auswirkungen der Methode auf die Bildung der Persönlichkeit des Babys, auf die Geburt, auf die Zeit danach, auf das Stillen und auf die Kommunikation zwischen Baby und Mutter nach der Geburt, können Sie im einzelnen auf dieser Seite lesen. Dort mache ich übrigens die Ausbildung und bekomme Supervision. Oder Sie können sich folgende Postcat von Anabel anschauen: sie hat es selber bei Ihrer letzten Schwangerschaft in Anspruch genommen und erzählt davon: https://www.youtube.com/watch?v=OG01RyoUmrU

Für die Zertifizierung bin ich ab Anfang Januar auf der Suche nach schwangeren Frauen, die entweder auf natürlichen Weg oder durch eine künstliche Befruchtung (IVF oder ICSI) schwanger geworden ist, und die sich gern ab spätestens der 18-20 SSW begleiten lassen möchten. Bei einer IVF/ICSI kann sie auch in einen früheren Zeitpunkt auf mich zukommen, wenn sie das wünscht. Das ist bei künstlicher Befruchtung sogar wünschenswert. Ich gebe während meine Ausbildung einen Sonderrabatt von über 25% im Vergleich zu meinen normalen Preisen. Dieses bedeutet: 50 Euro die 60 Minuten (statt 80 Euro). Die Begleitung beinhaltet 21, max. 26 Sitzungen bis zur Geburt: sie dauern ca. 1 Stunde und finden jeweils 1 mal pro Woche statt. Bei Komplikationen können sich die Anzahl der Stunden erhöhen. Beim Vorliegen einer medizinischen Diagnose (zum Beispiel Risikoschwangerschaft o ä.) könnten möglicherweise die Ausgaben unter „außergewöhnlichen Aufwendungen“ bei der Steuererklärung angegeben werden.

Es wird zuerst eine Anamnese von ca. 2-3 Stunden durchgeführt. Danach können wir mit den „Baby-Stunden“ anfangen. Nach den normalen Babystunden fangen ab der 35. Woche die Ablösungsstunden an (9 Stunden in ca. 2 Wochen). Sie haben zum Ziel, das Baby wie die Mutter auf den Ablösungsprozess bzw. auf die Geburt vorzubereiten. Baby und Mutter erleben als Team die Geburt und helfen sich gegenseitig.

Sollten Sie interessiert sein oder Fragen dazu haben oder eine Freundin kennen, die Stärkung während der Schwangerschaft gebrauchen könnte, freue ich mich über Ihren Anruf von 21.00 bis 23 Uhr (sonntags ab 20 Uhr) , manchmal früher unter 0173 613 28 50 oder Festnetz: 030 45 49 45 44. Meine Praxis befindet sich in Berlin Wedding, Genter Str, 56, 13353 Berlin. Es wird eher praktikabel, wenn Sie nicht all zu weit weg von mir wohnen oder arbeiten.